St. Michaelis, Kreuzgang

Tilen Sepič l Light Oscillator

Im Kreuzgang der St. Michaelis Kirche installiert Tilen Sepič eine sich bewegende Licht- und Klangskulptur. Sie besteht aus mehreren Lichtkugeln, die an langen Kabeln hängen und sich sehr langsam um eine imaginäre Achse drehen. Farblichtsysteme im Inneren der Kugeln erzeugen je zwei komplementäre Farben, die zusammen ein weißes Licht ausstrahlen, aber farbige Schatten- und Lichtprojektionen bilden. Die Bewegung der Pendel steuert auch die Audiofrequenzen, die die Installation umgeben. (Foto: Heidrich)

Das sagt Kuratorin Bettina Pelz:

Künstler:

Der Lichtdesigner Tilen Sepič , geboren 1984 in Ljubljana (Slowenien) und mittlerweile wohnhaft in Berlin, versucht mit seinen Installationen herauszufinden, wie künstliches Licht das Gehirn, die Stimmung und die Produktivität beeinflusst. Sepič arbeitete bereits als Produktdesigner und betreibt ein Fotostudio.

Ort:

Gemeinsam mit dem Hildesheimer Dom zählt St. Michaelis zum Unesco Weltkulturerbe. Im Auftrag von Bischof Bernward wurde 1010 mit dem Bau der Kirche begonnen, Bischof Godehard weihte sie im Jahr 1033. Heute nutzen von evangelische und katholische Christen die Michaeliskirche gemeinsam. Unter anderem deshalb wurde im März 2017 ein Versöhnungsgottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum in Hildesheim gefeiert.