St. Godehard

Katrin Bethge | Analoge Projektionen

Lichtkunst im Dialog mit Architektur und Malerei im Innenraum der Kirche. Für ihre großformatigen Architekturprojektionen arbeitet Katrin Bethge bevorzugt mit Tageslicht-Projektoren. Mit lichtdurchlässigen Fest- und Flüssigstoffen erzeugt sie Farb- und Formkompositionen, mit denen sie das Interieur der vorgefundenen Räume überschreibt.

Das sagt Kuratorin Bettina Pelz:

Künstler:

Katrin Bethge ist freischaffende Zeichnerin und Projektionskünstlerin. Sie hat sich an der Staatsoper Hamburg zur Theatermalerin ausbilden lassen und Illustration studiert. Ihre Projektionen sind bei Ausstellungen und Aktionen im Stadtraum zu sehen und begleiten Tanz, Theater, Musik und Fotografien. Seit 2001 ist Bethge Dozentin für Zeichnen, Farbe und Form an der Modeakademie JAK in Hamburg. Ihre Zeichnungen und Projektionen waren unter anderem im Westwerk und in der Galerie Kunstnah zu sehen.

Ort:

St. Godehard ist eine Basilika am südlichen Rand der Altstadt. Sie wurde zwischen 1133 und 1172 im romanischen Stil erbaut. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts zog in die früheren Klostergebäude das Gerichtsgefängnis ein. Die mittelalterliche Basilika wurde als Magazin genutzt. Erst 1815 wurde die Kirche den Hildesheimer Katholiken wieder zurückgegeben. Im Zweiten Weltkrieg blieb sie weitgehend unversehrt.