Moschee

Houda Ghorbel und Wadi Mhiri

Die ort- und kontext-spezifische Arbeit spielt mit der An- und Abwesenheit von Lichtfrequenzen, die über Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit entscheiden. (Foto: Archiv)

Das sagt Kuratorin Bettina Pelz:

Künstler:

Als künstlerisches Team mit sehr unterschiedlichen Ausbildungen und Erfahrungen, bilden Houda Ghorbel und Wadi Mhiri ein künstlerisches Tandem, dessen professionelle Praxis Kunst, Design und Architektur umfasst. Sie widmen sich soziokulturellen und politischen, religiösen und philosophischen Themen.

Ort:

Die Selimiye Moschee gibt es seit 1992. Früher befand sich an diesem Ort ein Handwerksbetrieb. Die Gemeinde der Moschee will den in Hildesheim und Umgebung lebenden Muslimen die Möglichkeit geben, ihre Religion auszuüben sowie bestehende Einrichtungen erhalten und weiterentwickeln.